Kampagne DKMS und WSB

Auf dem Schützentag 2018 in Gelsenkirchen eröffnete Präsident Hans-Dieter Rehberg die gemeinsame Kampagne der DKMS mit dem Westfälischen Schützenbund.

BLUTKREBS IM VISIER - Diese Partnerschaft trifft ins Schwarze: Verantwortung, Hilfsbereitschaft und Vertrauen sind die Grundwerte des Schützenwesens. Mit diesem sportlichen Leitgedanken ist der Westfälische Schützenbund 1861 e. V. ein starker Partner für die DKMS. Nicht zuletzt dank seiner großen Mitgliederzahl und Reichweite können viele Menschen über das lebenswichtige Thema Stammzellspende informiert werden, um möglichst viele neue Spender zu registrieren.

Die ersten Aktionen sind bereits gelaufen und das Botschafterteam des WSB reist durch ganz Westfalen, um Vereine, Kreise und Bezirke bei der gemeisamen Arbeit im Kampf gegen den Blutkrebs zu helfen. 

"Schützenvereine bildeten schon von der Gründung her an eine stabile und wichtige Säule der Gesellschaft und haben mit ihrer Hilfsbereitschaft, der Vermittlung von Vertrauen und Respekt und der großen Schützenfamilie immer ihren Teil zu einem guten Miteinander beigetragen“, eröffnete Rehberg seine Ansprache. 

DKMS-Vertreter Christian Werheid bedankte sich in seiner Ansprache für die gemeinsame Zusammenarbeit und freut sich auf eine erfolgreiche Kooperation im kommenden Jahr. Er betonte, wie wichtig die Arbeit der DKMS, aber auch die der Schützen sei.

Die Kampagne wird auch von Nele Wißmer (EM-Siegerin Flinte) und Sven Korte (EM-Bronzegewinner Flinte), sowie vom amtierenden Landeskaiser des Westfälischen Schützenbundes Burkhard Sandheinrich unterstützt. Gemeinsam mit weiteren Sportlern repräsentieren sie die Kampagne des WSB mit der DKMS. Ziel der Kampagne ist es, für die DKMS weitere Stammzellspender zu registrieren und sie mit finanziellen Mitteln zu unterstützen. Hans-Dieter Rehberg war es dann auch, der die ersten 100 Euro in das Sparschwein steckte.

Nele Wißmer: „Ich habe mich gleich nach der Veranstaltung registriert! Prima, wie schnell man zum potenziellen Lebensretter wird.“ Burkhard Sandheinrich erklärte: „In einer Zeit, in der es den meisten von uns gut geht, ist es wichtig, denen die Hilfe benötigen, Zeit zu schenken. Das ist das Wichtigste!“. Der WSB hat während der Kooperation mit der DKMS über 50 Aktionen geplant und wird damit demonstrieren, dass alle Untergliederungen des WSB gemeinsam an einem Strang ziehen.

Sie können aus gutem Grund kein Spender werden, möchten aber trotzdem helfen?

SPENDENKONTO

Sparkasse Gelsenkirchen

IBAN: DE49 4205 0001 0101 1706 61

BIC: WELADED1GEK

Kein Problem, Spenden sie unter folgendem Konto, denn jede Typisierung kostet 35€.

Alle weiteren Informationen zur Kampagne DKMS finden Sie hier.