Neue Coronaschutzverordnung: Was gilt für den Sport?

Zusammen gegen Corona! Hilfestellungen und Tipps des WSB für die sinnvolle Nutzung der Zeit zuhause. Auch nach Corona. Stand 03.04.2022

Bereits zu Beginn der Covid-19-Krise hat der Westfälische Schützenbund seine Mitglieder im Bereich "Aktuelles" auf dem Laufenden gehalten. Nun informiert er hier über die aktuellsten Informationen des LSB NRW bzw. den Umgang mit der aktuellsten Verordnung. Er hatte bereits zurvor seine Informationen in Zeiten der Krise weiter ausgebaut. Mit dem Punkt im Bereich der Infothek informiert der WSB ausgiebig zu wichtigen Themen. Dabei kommen Untergliederungen, Vereine und Mitglieder auf ihre Kosten. Neben allgemeinen Informationen gibt es Hilfestellungen durch den LSB, DSB, WSB und die Behörden, sowie für die Sportler wichtige Trainingstipps der Trainer des Landesverbandes. Genannt hat der WSB den Punkt "#WirBleibenZuhause", denn genau das sollte jeder Einzelne auch machen. Alles zur neuen Verordnung lesen Sie im Folgenden.

 

LSB NRW

Coronaschutzverordnung in der ab dem 03. April 2022 gültigen Fassung (gültig bis zum 30.04.2022)

Mit dieser Neufassung der CoronaSchVO werden zahlreiche verbindliche Schutzmaßnahmen und Kontaktbeschränkungen in Folge der Neufassung des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) abgeschafft.


Sowohl die 3G- und 2Gplus-Zugangsbeschränkungen als auch die allgemeine Maskenpflicht in Innenräumen entfallen.
Somit unterliegt der Sportbetrieb erstmals seit 2 Jahren weitestgehend keinerlei Einschränkungen mehr.

Bekannt ist aber auch, dass die 7-Tages – Inzidenz in NRW nach wie vor über einem Wert von 1.000 liegt und es insbesondere auch im Sport noch oberstes Ziel sein sollte, trotz der politischen Entscheidungen dafür Sorge zu tragen, dass sich möglichst wenig Menschen weiter infizieren.

Hierzu kann jede*r persönlich und im Vereinsumfeld beitragen:

  • Eigenverantwortlichkeit übernehmen: sich selbst und andere möglichst keiner unangemessener Infektionsgefahr aussetzen!
  • AHA – Regeln beachten (Abstand/Hygieneregeln/Maske/Lüften)!
  • Hygienekonzepte aufrecht halten und Hausrecht nutzen: die bewährten Regelungen für Sporträume und Veranstaltungen möglichst beibehalten!
    Siehe hierzu auch: CoronaSCHV § 2 (3): „Die Festlegung zusätzlicher verbindlicher Hygienemaßnahmen, Zugangsregelungen und ähnlicher Schutzmaßnahmen, zum Beispiel Maskenpflicht, kann im Rahmen des Hausrechts und der Veranstalterverantwortung erfolgen“

Der LSB NRW erhält beispielsweise die 3G-Regelung für Sitzungen und Versammlungen sowie die Maskenpflicht in den öffentlichen Bereichen seiner Gebäude weiter aufrecht.

Wir hoffen, dass der Sport in NRW damit zu einer den Rahmenbedingungen angepassten Normalität zurückkehren kann!

 

QUELLE LSB NRW